• Myanmar

    Erleben und entdecken Sie Myanmar

    Myanmar

Myanmar – Willkommen im Goldenen Land!

Mingalaba, so sagt man in Myanmar „Hallo“ und es wird jedem Burmesen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn Sie ihn so in seiner Heimat begrüßen! Nach einer turbulenten Vergangenheit und absoluter Abgeschiedenheit, öffnet sich Myanmar immer mehr für den Tourismus – und das mit Grund! Mit seinen sprichwörtlich Zehntausenden Tempeln, seinen wilden Dschungeln und Gebirgen und schier endlosen Stränden an der Andamanensee sind Myanmar Reisen schwer im Kommen!

Im November 2015 ging die oppositionelle NLD (National League of Democray) aus den Wahlen als Sieger hervor und das Land befindet sich nun in einem eifrigen Reformierungsprozess, der auch eine Öffnung gen Westen und zum Tourismus hin antreibt. Genau die richtige Zeit für eine Myanmar Reise, um einen Einblick in die spannende Kultur der über 130 Bevölkerungsstämme und die noch nahezu unberührte Natur zu werfen!

Die sechs Regionen Myanmars – Abwechslung garantiert!

China, Indien, Laos und Thailand sind die direkten Nachbarn Myanmars, welches sich von den Ausläufern des Himalayas bis runter an die Andamanensee erstreckt. So ist es kaum verwunderlich, dass die Landschaft extrem abwechslungsreich ist. Gewaltige massive Bergketten, sanfte, hügelige Graslandschaften, das quirlige Delta des Irrawaddy-Flusses, der das Land wie eine Lebensader von Nord nach Süd durchströmt und natürlich die Strände Myanmars machen das Land zu einem überraschenden und faszinierenden Urlaubsziel!

Nord - MyanmarDer Norden ist extrem bergig und bis heute kaum erschlossen. Hier leben zahlreiche Bergvölker vollkommen abgeschieden von der Außenwelt auch heute noch nach ihren jahrhundertealten Bräuchen und Traditionen.

Myanmar Mandalay
Das Zentrum ist mit seinen hügeligen Ebenen Heimat für die legendäre Stadt Mandalay, den riesigen Tempel-Bezirk von Bagan mit über 4.000 Tempel-Ruinen und natürlich Mount Hopa, dem wohl heiligsten Ort in Myanmar. Auch der Inle-See mit seinen berühmten Ein-Bein-Ruderern liegt in der Zentralregion, wird allerdings manchmal schon zum Osten gezählt.

Die Birmanen

Als würdevoll und direkt lassen sich die Burmesen wohl am besten bezeichnen. Es ist einfach eine persönliche Beziehung zu ihnen herzustellen. Ist dies einmal geschehen, werden Besucher schnell als Bruder oder Schwester willkommen geheißen. Burmesen sind fröhlich und herzlich und nehmen ihre traditionellen Bräuche sehr ernst.

Sprache

Myanmars Nationalsprache ist birmanisch und die Muttersprache der Bamar-Ethnie. Weit verbreitet sind auch die Sprachen Mon, Karen und Kachim. In der ehemaligen britschen Kolonie wird auch Englisch gesprochen.

Myanmar NgapaliIm Westen präsentiert sich das Land extrem abwechslungsreich: im Norden eine schier endlose, kaum besiedelte Bergregion und im Süden die fast noch unberührten Strände am Golf von Bengalen. Hier liegt Ngapali, ein Badeort im Rkahine Staat, ein absoluter Geheimtipp unter Südostasien-Urlaubern!

Ost MyanmarDer Osten ist vor allem für eines bekannt: das berühmt-berüchtigte „Goldene Dreieck“, wo das Land auf Thailand und Laos trifft. Einst für blühenden Drogenanbau- und Handel verschrien, dreht sich im Goldenen Dreieck heute alles um den Tourismus. Der Osten Myanmars ist zudem ebenfalls Heimat für zahlreiche Bergvölker.

Kultur

Viele Sitten und Gebräuche existieren aus der Zeit bevor der Buddhismus eingeführt wurde. Myanmar hat sich eine Vielfalt indigener Kulturen bewahrt. Die Mehrheit der Bevölkerung ist ethnisch Bamar mit einem starken Einfluss des Theravada-Buddhismus der sich in der Form der Pagoden und Tempel zeigt.

Historie Burmas

Bevor Burma im 19. Jahrhundert von England kolonialisiert wurde, war ein Burma ein altes Reich das sich im Wettstreit mit den Khmer befand. Das heutige morderne Myanmar erlangte erneut seine Unabhängigkeit nach dem Zweiten Weltkrieg.

Myanmar Irrawaddy DeltaDas Irrawaddy Delta erstreckt sich bis zum Golf von Mottama und umfasst die größte Stadt – und ehemalige Hauptstadt – Yangon, auch bekannt als Rangun. Auch hier warten unzählige kleine Fischerdörfer darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Süd-Myanmar
Last but not least wäre da noch der Südosten, das Stück welches sich weit in den Süden erstreckt, bis runter zum südlichsten Punkt und der bekannten Touristenattraktion Victoria’s Point. Der Mergui-Archipel, eine Ansammlung Tausender kleiner, meist unbewohnter Inseln, gilt vor allem unter Luxus-Urlaubern als eine der exklusivsten Adressen nicht nur in Myanmar, sondern in ganz Südostasien!

Klima

Myanmar verfügt in weiten Teilen über tropisches Klima, welches sich durch drei spürbar verschiedene Jahreszeiten auszeichnet. Die Wechsel der Jahreszeiten werden durch die Monsunwinde hervorgerufen, die sich drehen. November bis Ende Februar ist die „kühle Zeit“, März und April ist die heiße Jahreszeit und im Mai beginnt die die Regenzeit. Beste Reisezeit ist von November bis Februar. Mehr über das Wetter

Flugzeit

Um nach Myanmar per Flug zu gelangen führt die Reise über einen der internationalen Flughäfen Bangkok, Singapur oder Saigon. eine direkte Flugverbindung nach Europa existiert nicht. Die Reisezeit beträgt ab Deutschland ca. 14 Stunden mit Zwischenstopp. Die Uhrzeit in Myanmar beträgt MEZ (Winterzeit) +5,5.

Entdecken Sie das landschaftlich und kulturell wunderschöne Land auf einer individuell anpassbaren Rundreise mit dem Reisepartner unserer Wahl. Kombinieren Sie ihre Reise nach Lust und Laune und erleben Sie eine unvergessliche Fernreise nach Myanmar. Seit über 20 Jahren ist unser Reisedienstleister einer der führenden Reiseveranstalter für Rundreisen und Kombinationsreisen nach Südostasien.